Allgemein,  Blog,  Gesundheit, Ernährung & Prävention

Telo…what?

Telo…mere. Ganz sicher hast Du schon einmal davon gehört.

Telomere sind DNA-Segmente am Ende der Chromosomen. Wenn Du Dich jetzt fragst, was Dich das angeht, dann nur so viel: sie sind eine Riesennummer, auch für Dein möglichst langes, gesundes und blühendes Leben.

Telomere also sollen maßgeblich daran beteiligt sein, wie gesund oder fit wir uns  fühlen und auch daran, wie lange oder in welchem Maße wir unser jugendliches Aussehen erhalten können. Von Jugendlichkeit in fortgeschrittenem Alter zu sprechen ist vielleicht nicht die korrekte Formulierung. Mich persönlich setzt das auch ziemlich unter Druck. Und Druck mag ich gar nicht. Einigen wir uns einfach auf gutes Aussehen, frischen Teint und eine positive Ausstrahlung. Das alles ist in jedem Alter möglich. Egal ob Du 19, 39 oder 99 bist.

Nur ganz kurz, und dann kannst Du es von mir aus auch sofort wieder vergessen, hier einmal die wissenschaftliche Definition dieser wunderbaren Telomere:

Die Telomere (gr. τέλος télos „Ende“ und μέρος méros „Teil“) sind die aus repetitiver DNS und assoziierten Proteinen bestehenden Enden linearer Chromosomen.  (Quelle: Wikipedia).

Oder anders…stell Dir einen Schnürsenkel vor….das Beispiel wird in diesem Zusammenhang gern genommen, weil dann einfach jeder gleich weiß, was Sache ist…Telomere sind vergleichbar mit den Kappen am Ende, die den Schnürsenkel vor allzu schneller Abnutzung schützen sollen. Je stärker diese Schutzkappen beansprucht und je weniger sie gepflegt werden, desto eher gehen sie kaputt. Ist logisch. Der ungeschützte Schnürsenkel franst dann noch ein wenig vor sich hin, bis er nicht nur fertig aussieht, sondern es irgendwann auch ist….

So ähnlich können wir das auch auf unseren Alterungsprozess übertragen. Jede Zelle enthält einen Chromosomensatz, in dem ein Großteil unserer Erbinformation in Form von DNA gespeichert ist. Jede Zellteilung wiederum greift Struktur und Länge der Telomere an und dabei nimmt auch die Schutzfunktion für unsere chromosomale DNA stetig ab.

Ungeschützte Chromosomenenden senden Signale aus, die dafür sorgen, dass sich die Zelle nicht mehr teilt, abstirbt oder proinflammatorisch, also entzündungsfördernd, wird…und dann…

…let the show begin… Leider ist dies keine besonders unterhaltsame Vorstellung… Das Gewebe erschlafft, die Haare werden grau oder fallen aus, wir werden anfälliger für Krankheiten, die Körper- und Organfunktionen nehmen ab, unser Stoffwechsel verlangsamt sich und das mit den grauen Zellen…na ja…war auch schon mal besser…das tut weh. Physisch wie psychisch. Muss man erst einmal mit klar kommen…

Aber hey, wir sind dieser Show doch nicht komplett ausgeliefert. Wieso also nicht nach dem ersten Akt ganz schnell das Weite suchen, bevor der ganze Trash all unsere Sinne verstopft…es gibt sicher eine andere Show, die mehr Spaß macht und in der man gerne sitzen bleibt. (im übertragenen Sinne. Sitzen ist gaaaaanz schlecht…lieber tanzen…:-))

Und hier mal was ganz Neues: Unsere Entscheidungen über unsere Lebensweise haben enormen Einfluss auf unser Leben!

Nicht so neu?

Ok, einen hab ich noch: Unsere Lebensweise nimmt enorm viel Einfluss, auch, und sogar, auf die Struktur und Länge unserer Telomere.

Dazu liefert uns die Altersforschung immer weitere, sehr spannende Erkenntnisse und Bestätigungen.

Dass wir Menschen immer älter werden ist ein Fakt. Dass wir dieses Leben am Ende alle trotzdem nicht überleben, auch. Aber das wir es, zu einem großen Teil zumindest, selbst in der Hand haben, wie wir altern und in welcher körperlichen und geistigen Verfassung wir dabei sind, scheint vielen von uns noch nicht wirklich klar zu sein. Zumindest nach dem Verhalten zu urteilen.

Rauchen, übermäßig viel Alkohol, zu sorgloser Umgang mit Medikamenten, zu viel Stress ohne ausreichende Entspannungsphasen, wenig Bewegung, schlechte Ernährung, schlechte Gedanken…all das wirkt sich nicht gerade positiv auf die Beschaffenheit unserer Telomere aus.

Ja, wie es aussieht kommen wir wohl einfach nicht daran vorbei uns zu bewegen, uns aus der Komfortzone zu hieven, mal ganz scharf nachzudenken und ein paar, sagen wir mal, ungünstige Gewohnheiten und Verhaltensweisen zu verändern…anstrengend. Ich weiß. Ist aber so.

Und es ist auch an der Zeit, einfach mal Schluss zu machen mit den ewigen Ausreden…keine Zeit für Bewegung, zum Ausruhen oder einfach etwas gesünder zu kochen….sorry, aber das stimmt sicher nicht so ganz. Und das weißt Du…wenn Du mal ganz ehrlich bist. Ehrlich zu Dir selbst. Damit fängt alles Gute an. Arbeite an Deinen Prioritäten.

Wenn Du bereit dafür bist, gesund und schön älter zu werden, und zwar so, wie es Deine ganz individuellen Voraussetzungen zulassen, dann triff eine Entscheidung. Mach den ersten Schritt. Am besten gleich heute.

Aber schnall Dich an, es könnte dazu führen, dass Dein Leben plötzlich an Fahrt aufnimmt und deutlich mehr Spaß macht. Einfach so. Als schöner Nebeneffekt während Deine Telomere ihre Arbeit leisten…

…und wenn Du ein Kick-off brauchst…das ist mein Job und den mache ich wirklich sehr gern…dann freue ich mich auf Deinen Anruf unter 0176 62011252 oder Deine E-Mail an claudia@zoeskosmos.de

…let the show begin… bei dieser Vorstellung führst Du selbst Regie. Freu Dich auf jeden neuen Akt…

Alles Liebe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.