Allgemein,  Zoés Blog

Make Love, not war

Du glaubst, Du allein kannst  nichts verändern? Du glaubst, Du bist zu klein und kannst deshalb nichts Großes bewirken? Du irrst gewaltig…

Du bist pure Energie und bist verbunden mit allem Leben, mit allen Lebewesen, mit jedem Menschen und mit all der anderen Energie, die Dich umgibt.

Du bist ein wertvoller Teil eines Ganzen und hast Deine ganz eigene Aufgabe. Genau wie Du es bist, ist auch jedes andere Lebewesen und jeder andere Mensch mit der gleichen Liebe, mit der gleichen Berechtigung, mit seiner eigenen Aufgabe und Wirksamkeit auf dieser Welt.

Im Hamsterrad des Lebens vergessen viele Menschen das nur allzu oft und verlieren ihr echtes Potential aus dem Blick.

Viele erheben sich sogar über andere, vermeintlich Schwächere, die in ihren Augen nicht die gleiche Wertigkeit oder Berechtigung haben, die sie nicht einschätzen und nicht in die eigene Form, das ihnen bekannte Muster, pressen können. Jemand, der in dem verirrten Glauben feststeckt, er sei besser, herausragender oder machtvoller als irgendein anderes Lebewesen, sollte wissen, dass dies ausschließlich etwas über ihn selbst erzählt und nicht über den- oder diejenigen, über die er urteilt oder verfügen will.

Egal welche Herkunft, welche Hautfarbe, Religion, wieviel Geld, Macht oder sonst etwas jemand hat, jeder Mensch und jedes Tier, jedes Lebewesen hat das gleiche Recht auf Liebe, Schutz und Würde.

Wir sind alle gleich geliebt, denn wir sind alle aus derselben Energie. Und diese Energie muss fließen.

Wenn wir Zäune bauen und Grenzen errichten, ist die Energie blockiert. Gestaute und blockierte Energie ist die Ursache für Krankheiten und für jegliche Form von Zerstörung.

Es fällt mir schwer, ein System zu unterstützen, dass ich für krank und zerstörerisch halte. Und dennoch bin ich Teil davon. Teil dieses Kollektivs. Wenn ich also Frieden fördern und ein gesundes, lebenswertes Milieu schaffen will, muss ich, genauso wie jeder andere, der dies ebenfalls möchte, bei mir selbst anfangen.

Ein System ist nur ein bedeutungsloses Gebilde. Bedeutung und Kraft bekommt ein System erst von den Menschen, von allem Leben, das in dieser Gemeinschaft, in diesem Kollektiv lebt und wirkt.

Wer das System ändern will, muss sich selbst ändern. Und da kann eben nur jeder bei sich selbst anfangen.

Mit jedem weiteren Tag, an dem all den Menschen, die Schutz und humanitäre Hilfe brauchen, dies verweigert und sie hinter Grenzen zurückgedrängt werden, machen wir uns kollektiv schuldig. Eine Schuld, die vergiftet, belastet und zerstört.

Dabei werden nicht nur andere ferngehalten, sondern wir begrenzen dabei auch uns selbst, verschließen uns, bauen Mauern um unser Herz und treten die universelle Liebe mit Füßen.

Wir müssen aufwachen und uns daran erinnern, was unser Wesen ist. Was uns als Mensch, als Lebewesen, ausmacht. Unser Wesen ist Liebe. Liebe ist das Alpha und das Omega.

Liebe ist Vertrauen und Fülle, sie erinnert uns daran, dass alles, was wir wirklich brauchen, bereits in uns existiert. Alles ist schon da. Wir fühlen uns so oft im Mangel, weil wir glauben, wir haben noch nicht genug. Das stimmt nicht. Wir haben alles und meistens darüber hinaus.

Aber um das zu erkennen, müssen wir uns erinnern und viele Dinge wieder aus dem Weg räumen. Glaubenssätze hinterfragen, Blockaden lösen und wieder in den Flow kommen, der uns spüren lässt, dass wir mit allem und jedem verbunden sind.

Wenn Du diesen Flow, den Frieden und Liebe in Dir selbst wiederfindest, Dein Potential erkennst und lebst, trägst Du diese Haltung weiter. Vom Kleinen bis ins ganz Große. Du trägst Liebe und Frieden weiter in Deine Familie, in Deinen Freundeskreis, zu Deinen Kollegen, in Dein ganzes Umfeld und damit in die Welt.

Du glaubst, das ist alles Eso-Geschwafel?

Dann mach doch einen kleinen Selbstversuch…ist ganz leicht und tut auch gar nicht weh…

Geh‘ auf die Straße und lächle den Menschen ganz offen und voller innerer Liebe ins Gesicht. Schau einfach, was passiert…

Die allermeisten Menschen lächeln zurück. Und Du kannst sogar sehen, wie sich in ihnen ein Licht anzündet. Wie ihre Augen strahlen und ihre Körperspannung sich verändert. Das geschieht in Sekunden.

Spüre, was das mit Dir macht. Du hast in diesem einen, kleinen Moment die ganze Energie dieses Menschen verändert und ihm damit „die Erlaubnis“ gegeben, diese positive Schwingung ebenfalls weiterzutragen aus seinem eigenen Mikrokosmos heraus in die Welt.

Das wirkt. Und es bewirkt etwas in unserem System. Ein kleines Lächeln, ein positiver Gedanke, eine Umarmung, ein Kuss…einfach ins Feld hinaus geschickt, verändert alles. Niemand ist zu klein dazu. Wirklich niemand.

Love, Claudie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.