Allgemein,  Blog

Biohacking

Im Gegensatz zu unlauterem „Hacking“, führst Du mit Biohacking keinen illegalen Eingriff auf ein fremdes System durch, sondern verfolgst das schöne Ziel, Dein eigenes System – Körper, Geist und Seele – auf ein gesundheitlich verbessertes und leistungsfähigeres Niveau zu bringen.

Der Hacker, ursprünglich ja aus dem Bereich der Computersicherheit kommend, und der Biohacker haben dennoch einiges gemeinsam: Sie decken Schwachstellen im System auf, suchen nach Sicherheitslücken und korrigieren diese mit dem Ziel, das System a.) am Laufen zu halten und b.) immer weiter zu optimieren.

Wie beim Hacker ist es auch für den Biohacker essentiell wichtig, das System genau zu kennen und zu verstehen. Es ist wichtig, zu wissen, wie es tickt, was es braucht um gut zu funktionieren und welche Einflüsse darauf in welcher Form wirken. Sonst tappt man irgendwie im Dunkeln. Logisch.

Du selbst bist der Mensch, der seinen eigenen Körper und sein Wesen am allerbesten kennen sollte. Ist der Kontakt jedoch irgendwie gestört oder die Verbindung unterbrochen, stehst Du im Dunkeln und kennst Dich nicht mehr aus. Du hörst Deine innere Stimme, Deine Intuition nicht und auch die besten Interventionen laufen ins Leere.

Ein erster Schritt ist zunächst einmal, bereit dazu zu sein, „Müll“ zu entsorgen. Alles Hinderliche abzutragen, das sich so im Laufe des Lebens ansammelt und die freie Sicht verstellt oder den Geist vernebelt. Platz schaffen für neue Erkenntnisse und ein tieferes Verständnis von Eigenverantwortung, Selbstvertrauen im wahrsten Sinne und das Gefühl von Selbstwirksamkeit wieder zu entwickeln.

Die gesunde Mischung aus Bildung im Bereich Biologie und Physiologie, der Erkenntnis Deines Selbst und das Wahrnehmen der eigenen Bedürfnisse ist die Basis auf der Du Deine Gesundheit und Leistungsfähigkeit aufbauen und steigern kannst.

Systemoptimierung also.

Besonders wenn Dein System bereits an der ein oder anderen Stelle stark angeschlagen ist, z.B. durch Krankheit, Allergien, chronische Entzündungen, Stress etc. ist es sehr empfehlenswert, die medizinische oder therapeutische Behandlung mit zielführendem Biohacking sinnvoll zu ergänzen und zu unterstützen.

Beim Biohacking geht es vor allem um gesunde Ernährung (Foodhacking), sportliche Betätigung (Bodyhacking) und um den klaren und funktionsfähigen Geist (Mindhacking). Ich persönlich zähle noch die Seele dazu (Soulhacking).

Mein ganz persönliches Biohacking betreibe ich nun schon seit einigen Jahren und profitiere sehr davon.

Wenn Du mehr Infos oder meine Begleitung als Coach wünscht, dann schreib mir an: claudia@zoeskosmos.de

Bleib gesund und hab‘ Spaß dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.