Allgemein,  Blog

#take a deep breath

Ist Waldbaden mehr als nur ein Spaziergang im Wald? Ja, durchaus, denn mit dem Grad Deiner eigenen Bereitschaft für regelmäßiges und bewusstes Eintauchen in den Lebensraum Wald steigt auch der Grad Deiner gesundheitlichen Benefits.

Ich gehöre zu den glücklichen Menschen, die einen Hund haben und bin allein schon deshalb täglich an der frischen Luft unterwegs. Der berühmte Tritt in den Hintern damit ich nicht nur bei Sonnenschein aus dem Quark, rein in die Klamotte und raus an die frische Luft komme, fällt bei mir also naturgemäß aus. Die erste Hürde wäre damit schon mal geschafft.

Durch ganz frühe Erfahrungen scheinbar geprägt, trägt mein Hund eine sehr tiefsitzende Angst in sich, was einen permanent hohen Stresslevel in ihr verursacht. Das verstärkt sich, je mehr Menschen und Eindrücken sie ausgesetzt ist.

Als sie zu mir kam war mir relativ schnell klar, dass dieser Hund außer ganz viel Liebe, jeden Tag genügend Zeit und Raum braucht, um ihren täglichen unvermeidbaren Stress und die dadurch gestauten Energien in Lebensfreude übersetzen zu können. Also nichts wie raus in die Natur.

Ich schaue ihr dabei zu, wie sie, sobald sie in der freien Natur und im Wald ist, zunehmend entspannt, ruhiger und dann immer ausgelassener und fröhlicher wird. Und mir geht jedes Mal das Herz auf und ich weiß, das ist essentiell, damit sie lange gesund bleibt.

Für meine Zoé ist das ein Gesundheits- und Lebensfreude-Boost und so wurde auch aus mir, die ich vorher fast ausschließlich in der Stadt anzutreffen war, ein echter Naturjunkie. Etwas Besseres hätte mir und meiner Gesundheit allerdings gar nicht passieren können.

Mich erdet und beflügelt es zugleich, mich als Teil eines Ganzen zu verstehen. In der Natur spüre ich das ganz besonders stark. Mein ganzes System verbindet sich mit dem Leben um mich herum und lässt die Botenstoffe der Bäume und Pflanzen, die sog. Terpene, durch mich fließen und deren Wirkung in mir entfalten.

Mit jedem Atemzug und auch über die Haut nehme ich tausende dieser verschiedenen Botenstoffe in mir auf und stelle damit die Balance in Organismus und vegetativem Nervensystem wieder her.

Die Terpene nehmen auch einen direkten Einfluss auf das Immunsystem. Weiße Blutkörperchen, die Killerzellen, werden aktiviert und vermehren sich, so dass unerwünschten Eindringlingen noch mehr Contra gegeben werden kann. Seitdem ich so viel in der Natur unterwegs bin, werde ich kaum noch krank und wenn es mich dann doch mal erwischt, erhole ich mich schneller als vorher.

Wenn ich im Wald unterwegs bin, spüre ich, dass mein Atem ruhiger wird, dass mein Körper entspannt und mein Stresslevel sinkt.

Ich spüre die Energie, die mich durchströmt und habe wachere, klarere und kreativere Gedanken. Mir kommen bei einem Spaziergang durch den Wald so viele Ideen, mein Geist sprudelt über und davon bin ich echt be-geist-ert.

Meine Stimmung hellt auf und alles wird ein bisschen leichter. Auch ich. Denn ich bewege mich und halte mich dadurch prima in-shape. Und zusätzlich habe ich ein schöneres und klareres Hautbild.

Je regelmäßiger ich im Wald unterwegs bin und dabei genau diese Wirkungen in mir beobachte und ganz bewusst erziele, desto nachhaltiger programmiere ich mich selbst auf gesund und fit.

Biohacking at it’s best!!!

Viel Spaß bei Deinem nächsten Waldbad…take a deep breath…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.