Allgemein,  Zoés Blog

Wer ruft Dich?

„Ich mach mein Ding“…

…sehr schön…echt…wenn Du tief in Dir wirklich, ganz sicher weißt, was DEIN Ding ist, dann bitte…GO 4 it!

Wenn Du weißt, was Dein Leben von Dir will, Du eine Ahnung davon hast, was Deine wahre BeRUFung ist und wie Du diesem Ruf folgen kannst, dann ist allen damit gedient, wenn Du es auch wirklich machst….

Ich weiß nicht, wie es bei Dir ist. Bei mir war es bislang jedenfalls oft so, dass dieses Bedürfnis „mein Ding“ zu machen besonders in den Situationen sehr laut in mir wurde, in denen ich mich mit meinem Leben nicht mehr verbunden fühlte, nicht mehr glücklich war mit dem, was ich hatte oder lebte. Oder wenn ich dem, was ich in mir fühlte, keinen echten Ausdruck geben konnte.

Sofort meldete sich mein Ego, vollkommen überzeugt davon, irgendwo in der Zukunft oder in einer anderen Lebenssituation wartete die große Freiheit auf mich. Irgendwo anders läge ganz sicher meine wahre Bestimmung und das müsste etwas ganz Besonderes sein… Irgendwann in der Zukunft würde ich es finden, das Glück, den Reichtum, die Anerkennung oder den Erfolg. Ich müsste eben nur erst einmal dahin kommen. Aber wenn ich dann dort wäre…dann…ja, dann…könnte es endlich losgehen…

Dieses Wenn/Dann ist allerdings so ein großer Irrtum, der einfach nur unendlich viel Energie, wertvolle Zeit und letztendlich auch Selbstachtung kostet. Es gibt immer wieder neue „Möhren“ bei denen es sich auf den ersten Blick scheinbar lohnt, ihnen hinterherzujagen. Nur um am Ende einmal mehr enttäuscht festzustellen, das war es wieder nicht.

Auch Festzuhängen in so einem Endless-Trip der Selbstverwirklichung kenne ich sehr, sehr gut…und noch eine Runde und noch eine…weil es ja sooo spannend ist…

Nichts gegen Selbstverwirklichung. Letztendlich geht es ja darum.  Also darum, herauszufinden, was das Selbst ist und was es will.

Aber es steckt nun mal auch das Wort „Verwirklichung“ darin. Also das Ganze muss ja auch irgendwie in die Tat umgesetzt werden. Ansonsten gibt es einen Schöpfungsstau. Und das ist echt mega anstrengend. Für alle Beteiligten….auch eigene Erfahrung…

Und da bleibt der ein oder andere „Spiri“ (sehr liebevoll gemeint, wirklich) eben gern mal drin stecken.

Es bringt nämlich nur etwas, wenn Du Deiner Erkenntnis über Dein Selbst und diesem „Ruf“ Deines Lebens, nicht nur verzückt lauscht, sondern den Hintern dann irgendwann auch hoch und das „Ding“ auf die Straße bringst. Mit Power und Freude.

Und jetzt noch obendrauf: Das Ganze OHNE die Erwartung von Applaus! Und noch was: Auch ohne Bedingungen!

Und daran scheitert es dann relativ schnell. Denn wir wollen ja für das, was wir tun, für den Ausdruck, den wir für unser „Ding“ finden und der Welt offerieren, auch verdammt nochmal Anerkennung. Zumindest das.

Was aber, wenn diese Anerkennung und alles, was wir sonst noch erwarten, ausbleiben? Ist es dann also doch nicht das „ Ding“? Ein Irrtum?

Solange wir aufrechnen, ist es immer noch unser Ego, das uns lenkt. Auch wenn wir uns dabei sehr, sehr erleuchtet wähnen…. Ego ist ziemlich geschickt darin, sich zu tarnen. Und dabei zieht es immer schön an Deinen empfindlichsten Strippen.

Übrigens bedeutet „Dein Ding“ zu machen nicht, Du machst nur noch das, was Dir Spaß macht oder lebst einzig von Licht und Liebe. Da sind durchaus auch stürmische Zeiten oder weniger spaßige Dinge dabei. Aber Du weißt eben immer, wofür Du gehst. Du spürst die Seele darin.

Und auch Erfolg ist gut und ganz wichtig. Auch finanziell. Und das Ego darf sich auch hin und wieder freuen. Das schließt sich überhaupt nicht aus. Dieser Mytos ist allerdings ziemlich weit verbreitet.

Ok, zurück zur BeRUFung. Warum schreibe ich RUF eigentlich so laut in Großbuchstaben? Ganz einfach, weil es darum geht, um diesen RUF.

BerRUFung bedeutet nämlich nicht einfach, dass Du nur herausfinden müsstest, welcher Beruf der Richtige für Dich ist. Damit allein ist es nicht getan. BeRUFung ist viel mehr als ein Beruf.

BeRUFung ist ein Lebensplan. Sozusagen der RUF Deiner Seele.

Es geht darum, was Dein Leben, Dein Wesen, Deine Seele, wie Du es auch immer nennen magst, von Dir will und nicht zwingend darum, was DU vom Leben willst. Das kann nämlich sehr flach sein und am Ende stehst Du da und fragst Dich, wer Du eigentlich bist und was Du hier wirklich bewirkt hast. Dann ist es allerdings zu spät. Das wäre doch sehr traurig, oder?

Nimm zum Beispiel eine Blume. Die würde sehr wahrscheinlich nicht zu der Biene, die morgens kommt um ihren Nektar zu sammeln, sagen: „Du Biene, heute bitte nicht. Ich hab‘ irgendwie eine Blockade, ich muss erst mal ein Trauma abarbeiten…und wenn ich soweit bin, kann ich ja nochmal auf Dich zukommen, ja? Das verstehst Du doch sicher…“

Abgesehen davon, dass die Biene sie ganz schön blöde anschauen würde, sagt sie das auch nicht. Und wahrscheinlich denkt sie es nicht einmal.

Warum? Weil die Blüte ihren Ruf, ihren Lebensplan sehr genau kennt und sich von nichts davon abringen lässt. Sie ist einfach mit ihrer ganzen Passion am Werk und wirkt dabei in ihrer vollen Schönheit. Einfach weil sie das erfüllt, wozu sie hier ist. Und weil sie weiß, ihre Zeit ist JETZT. Das lässt sich nicht auf irgendwann verschieben.

Genauso ist es bei allen anderen Lebewesen. Ob Tiere oder Pflanzen. Alle wissen ganz instinktiv, was sie zu tun haben und wie sie ihre Bestimmung so erfüllen, dass der Plan nicht nur für sie selbst, sondern eben auch für alle anderen aufgeht und damit dem ganzen System dient.

Nur wir Menschen sind da etwas komplizierter. Wir üben Berufe aus, die uns keine echte Freude machen und der Welt nicht wirklich dienen. Wir haben Beziehungen, in denen wir uns so oft gegenseitig das Leben schwer machen. Wir gehen irgendwelchen Freizeitbeschäftigungen nach, die uns mehr stressen als das sie uns gut tun…es gibt eine ganze Menge Scheiß, mit dem wir an unser eigentlichen Bestimmung völlig vorbeirauschen und dabei auch noch denken, das ist schon ganz ok so. Wir glauben, das müsste so sein und es ginge ja schließlich nicht anders…letztendlich geht es uns ja gut…wir müssen zufrieden sein…und dann pennen wir seelenruhig weiter….

Und dann, eines Morgens, wenn Deine Seele nicht mehr so ruhig ist und nach diesem langen, langen Schlaf, entsetzt aufwacht und Dich vorwurfsvoll fragt, was Du eigentlich die ganze Zeit gemacht hast und wem das bitteschön dient, spürst Du dieses Ziehen in Dir…

…der Schmerz einer Wahrheit, der Dir sagt, „f***, die hat so recht. Das hier, auch wenn es schön warmgepupst ist…das hier, kann es nicht gewesen sein.“

In diesem Moment hast Du vielleicht gar keine Ahnung, was es denn stattdessen sein könnte, womit Du Deine Seele heilen kannst oder was der eigentliche Plan, Dein wahres Ding, ist…

Du weißt nur Eines. DAS. IST. ES. NICHT. Oder nicht mehr…

BeRUFung ist ein Thema, mit dem ich mich schon seit langem ganz intensiv beschäftige und das mich immer und immer wieder auch ganz persönlich herausfordert.

Es gibt einen sehr guten Indikator dafür, worin der Plan Deiner Seele liegt, was Dein Leben von Dir will…und der schlägt immer ganz besonders aus, wenn Du bei einer Sache echte, tiefe Freude spürst. Und es gibt sehr gute Methoden und Wege, die Dich wieder dorthin führen, wo Deine wahre Passion ist.

Wenn Du mehr darüber wissen möchtest, wie Du Deine Passion wiederfinden und Deinem inneren Ruf wieder Gehör verschaffen kannst, dann…

…lass uns reden. Ich freue mich auf Dich und auf Deinen RUF.

…übrigens wird es am 15.08.2020 einen im wahrsten Sinne bewegenden Workshop zu diesem Thema geben.

Wenn Du daran interessiert bist sende mir gern Deine E-Mail-Adresse an claudia@zoeskosmos.de und Du bekommst alle weiteren Infos dazu.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.